KONTAKT

NOTFÄLLE

IMPRESSUM

LINKS

Nierenzentrum24 | HERZLICH WILLKOMMEN BEI IHREN MÜNCHENER SPEZIALISTEN FÜR NIEREN- UND HOCHDRUCKKRANKHEITEN

AKTUELLE NACHRICHTEN

NOVEMBER 2017

Zukunftsvisionen der Medizin

 

Werden wir uns Organe aus dem Internet bestellen können? Lesen Sie hier, was der amerikanische Urologe Anthony Atala als Direktor des Instituts für Regenerative Medizin an der Wake-Forest-Universität mit seinem Team entwickeln konnte.

 

   Zum Beitrag (circa.com)

 

Kleine Nieren etwa so groß wie eine Zitrone wurden bereits hergestellt und im Tiermodell getestet. Diese Nieren produzieren auch tatsächlich Urin.

 

Für Menschen müssen die Organe natürlich größer sein berichtet der Tagesspiegel. Die Niere ist mit bis zu 30 verschiedenen Zelltypen und einer außergewöhnlichen  Architektur besonders kompliziert. Dennoch könnte man evtl. schon in 2019 ein solches Organ drucken.

Schutz im Doppelpack - Neue Therapien für Patienten mit Herz- und Nierenerkrankung

 

„Sie sind unzertrennlich: Herz und Nieren. Erkrankt das eine Organ, ist auch das andere betroffen.“ So beschreibt das Bayer Forschungsmagazin Research die Ausgangssituation für medizinische Entwicklungen.

 

Bei BayerHealthCare in Wuppertal erforscht Prof. Dr. Frank Eitner, Leiter des Forschungsbereichs Nierenerkrankungen, die Zusammenhänge der beiden Organe, welche Konflikte bei einer Behandlung daraus entstehen können und sucht nach Lösungen.

 

Denn heute weiß man: „Nierenpatienten haben sogar dann schon ein erhöhtes Risiko, eine Herz-Kreislauf-Erkrankung zu entwickeln, wenn sie noch gar nichts von ihrer Nierenschädigung wissen“, berichtet das Magazin.

 

Lesen Sie hier welche medizinische Gratwanderung in der Therapie erforderlich ist:

 

 

   Zum Beitrag (research.bayer.de)

Zahlreiche Einblicke in die Zukunft der Gesundheit an einem Tag

 

Bereits 2016 wurde im Rahmen des Kongresses der Future Medicine diskutiert was die digitale Revolution der Heilkunde bringen kann.

 

Auf der diesjährigen Future Medicine 2017 in Berlin vom 1. Bis 10. November 2017 gaben mehr als 80 Spitzenwissenschaftler führender Berliner Institutionen und internationale Partner in 3-minütigen Kurzvorträgen wieder einen Einblick in ihre Arbeit. Dr. Michal Or-Guil, Humboldt-Universität zu Berlin - Systemimmunologie für die Präzisionsmedizin - sprach zum Beispiel in seinem Vortrag über die Optimierung der immunsuppressiven Behandlung nach einer Nierentransplantation.

 

Der Tagesspiegel und das Berlin Institute of Health (BIH) veranstaltet gemeinsam mit der

Charité – Universitätsmedizin Berlin und dem Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin zum zweiten Mal diesen Kongress mit hervorragenden internationalen Wissenschaftlern.

Große Zukunftsvisionen der Medizin und eine außergewöhnliche Wissenskonzentration wurden zu folgenden Themen präsentiert:

 

 

  • Digitale Gesundheit und Big Data
  • Präzisionsmedizin und prädiktive Modelle
  • Zell- und Gentherapien
  • Stammzellen und menschliche Krankheitsmodellierung

 

 

   Zum Programm 2017  (tagesspiegel.de)

 

   Zu den Informationen der ersten Future Medicine 2016 (tagesspiegel.de)

BUCHEMPFEHLUNG

Zum Abschluss unserer heutigen News ­– etwas für die Seele

 

Fragen Sie sich auch manchmal: Was macht ein gutes Leben aus?

 

Was macht mich glücklich? Was brauche ich persönlich dazu?

 

Auf 384 Seiten beschreibt der Autor Rolf Dobelli in seinem Buch „Die Kunst des Lebens,

52 überraschende Wege zum Glück“ ...Vielleicht auch Ihre Buchlektüre zum Jahresausklang, für den einen oder anderen langen Winterabend und einen guten Start in das nächste Jahr.

 

Bis dahin wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie alles Gute

 

Ihr Dr. med. Richard Bieber

 

 

   Zum Buch mit Leseprobe (piper.de)

© 2018 Nierenzentrum24