Nierenzentrum24 | HERZLICH WILLKOMMEN BEI IHREN MÜNCHENER SPEZIALISTEN FÜR NIEREN- UND HOCHDRUCKKRANKHEITEN

KONTAKT

NOTFÄLLE

IMPRESSUM

LINKS

MIKROBIOLOGISCHE REINHEIT DES WASSERS

 

Ultrareines, pyrogenfreies Dialysat ist eine Forderung der Zukunft,

die wir heute schon erfüllen.

 

Dadurch wird die Verträglichkeit der Dialyse besser,

die Langzeitdialyse-Komplikationen werden herabgesetzt und

dadurch die Lebensqualität entscheidend verbessert.

WELCHE HERAUSFORDERUNGEN UND PROBLEME GIBT ES

BEI DER HERSTELLUNG VON DIALYSIERFLÜSSIGKEITEN?

MIKROBIOLOGISCHE

REINHEITSANFORDERUNGEN

 

Die Hauptursache, weshalb die Qualität der Dialysierflüssigkeit so wichtig ist,

liegt darin begründet, daß Dialysepatienten einer 24 mal größeren Wassermenge ausgesetzt

sind als gesunde Personen.

 

Da bei Dialysepatienten das Wasser nur durch eine dünne Membran von ihrem Blut

abgetrennt ist, können Verunreinigungen sehr leicht durch diese Membran

in das Patientenblut gelangen.

STUDIENERGEBNISSE

 

Die Ergebnisse einer Studie, die in 30 deutschen Zentren durchgeführt wurde,

zeigen, daß in 40 - 50% der Zentren die Qualität der Dialysierflüssigkeit

nicht den vorgegebenen Standards entsprach.

 

Obwohl alle Zentren eine normale Wasseraufbereitungsanlage besaßen.

GEFAHR DURCH KONTAMINATION

 

Die Aufbereitungs- und Verteilersysteme für die Dialysierflüssigkeit

bieten für Bakterien ideale Wachstumsbedingungen, da genügend Nährstoffe,

Wasser und Wärme von 37 Grad vorhanden sind. Dadurch kann es zur Bildung

eines sogenannten "Biofilms " kommen.

 

Der Biofilm entsteht, indem zunächst leicht anhaftende Bakterien zusätzlich

eigene "Haftproteine" bilden, welche sich dann mit der Oberfläche unlösbar

fest verankern. Somit wird die einmal vorhandene Kontamination des

Systems weitergeführt.

WIE KÖNNEN DIE ANFORDERUNGEN AN EINE ULTRAREINE,

PYROGENFREIE DIALYSIERFLÜSSIGKEIT ERFÜLLT WERDEN?

VERHINDERUNG DER BIOFILMENTSTEHUNG

 

Da man einen vorhandenen Biofilm praktisch nicht entfernen kann,

ist es erforderlich, betroffene Bauteile durch neue zu ersetzen.

 

Die Verhinderung der Biofilmentstehung in Neuanlagen ist von überragener Bedeutung. Dies wird erreicht, durch eine täglich durchgeführte Heißreinigung

(90 Grad) des gesamten Systems. Dadurch wird eine Tyndallisierung,

also eine fraktionierte Sterilisation durchgeführt.

 

 Um eine Dialysierflüssigkeit von hoher Qualität herzustellen, sind die vier

auf der Abbildung dargestellten Komponenten unabdingbar.

3

2

4

1

 HOHE WASSERQUALITÄT

HYGIENISCHES VERTEILERSYSTEM

SICHERE BEIMISCHUNGEN

 ULTRAFILTRATION

Jede dieser vier Komponenten ist für sich selbst wichtig,

aber nur alle vier zusammen erlauben es, eine pyrogenfreie,

ultrareine Dialysierflüssigkeit herzustellen.

 

Eine außerordentlich wichtige Maßnahme zur Verbesserung der

mikrobiologischen Qualität der Dialysierflüssigkeit ist die Anwendung von

Ultra-Filtern zur Entfernung von Bakterien und Pyrogenen.

 

Der erste befindet sich bereits im Osmosekreislauf vor dem Dialysegerät,

zwei weitere befinden sich in Reihe geschaltet im Dialysegerät und der vierte

unmittelbar vor dem Patienten.

ULTRAFILTRATION DER DIALYSIERFLÜSSIGKEIT

 

Welche unmittelbaren und langfristigen Vorteile ergeben sich für den Patienten

bei Verwendung von ultrareiner, pyrogenfreier Dialysierflüssigkeit?

1

Verbesserte kardiovaskuläre Stabilität während der Dialyse

2

Reduzierung der Infekthäufigkeit

3

Reduzierung der Krankenhausaufenthalte

4

Reduzierung des Medikamentenbedarfs

5

Erhöhung des allgemeinen Wohlbefindens (Lebensqualität)

6

Reduzierung der Langzeitfolgen der chronischen Behandlung

© 2017 Nierenzentrum24